.

GERSAUER HERBST trotz Covid-19?

Wir sind schon seit den Anfängen des Festivals Optimisten. Sonst gäbe es den Gersauer Herbst schon lange nicht mehr. Trotzdem ist die aktuelle Situation auch für uns schwierig. Das Programm steht längst und ist veröffentlicht. Aber ob wir das Festival wie geplant durchführen können, wird sich erst in den nächsten Wochen zeigen. Wir hoffen am 8. Juni mehr zu wissen.
Aus diesem Grund warten wir auch mit der Eröffnung des Vorverkaufs. Dies wäre zum heutigen Zeitpunkt absolut sinnlos. Es freut uns aber aber ausserordentlich, dass wir ein derart grosses Interesse erleben. Kulturaffine Menschen sehnen sich offensichtlich nach aussergewöhnlichen Konzerten und feiner Bühnenkunst, wie wir sie in diesem Jahr wieder anbieten.

Erstmals bespielen wir nicht mehr das Alten Rathaus Gersau, wo unsere Geschichte 2004 begann. Wir halten jedoch am Standort Gersau fest und laden zu einem hochklassigen Konzert in der Pfarrkirche und einem «Blues & Dine» im Gasthaus Tübli. 

Die Krönung ist das schlicht umwerfende Programm, das wir an zwei Wochenenden im Seehotel Waldstätterhof in Brunnen präsentieren. Das Herbert Pixner Projekt (It), Mnozil Brass (AUT), Kyla Brox (GB), 77 Bombay Street (CH) oder The Ukulele Orchestra of Great Britain (GB) sind die Highlights. Und nach den tollen Rückmeldungen der letzten Jahre, präsentieren wir im Fronalpsaal wieder ein exzellentes «Late Nite»-Programm.

Wer über Festival und Vorverkaufstart informiert werden will, dem empfehlen wir unseren Newsletter.

Wir wünschen gute Gesundheit

Roger Bürgler
Festivalleiter

zum Programm

Categories

Author

conny_kw

Date & Time

März 30, 2020